Jahr Ereignis 
1890 Gründung der Körbecker Karnevalsgesellschaft
1898 Der damalige Amtmann Schulte-Drüggelte nahm nach Diversen Ausschweifungen Anstoß und verbot kurzerhand das gesamte Fastnachtstreiben.
1904 Erster Karnevalsumzug im Dorf, mit Genehmigung des Amtmannes von Drüggelte (Körbecke gehörte zum Amt Drüggelte). Die Jecken zogen unter dem Motto "Körbke maket dat Kirkspiel verrückt", mit pferdebespannten Wagen durch die Strassen. Bis zum ersten Weltkrieg lebte der Karneval weiter. Während des Krieges und in der Nachkriegszeit schob man das feiern vor sich her, da auch niemand den Mut hatte wieder anzufangen
1927 Es beginnt eine neue Epoche des Körbecker Karnevals. Karl Feldmann schwingt in diesem Jahr als Prinz Karl I. zum erstenmal das Narrenzepter.
1928 Prinz in diesem Jahr ist der Bauer Alteköster als Nikolaus I. .
1929 Prinz Heinrich I. (Trompetter) fährt zum erstenmal auf einem Prunkwagen durch das Dorf. Bisher saß der Prinz nur auf einem Pferd. In diesem Jahr herrschte eine geradezu sibirische Kälte, so daß der Elferrat, als langschnäbelige Marabus verkleidet, auf allen Vieren die Strassen hochkrochen, da es so glatt war. Schon damals zog der Körbecker Karnevalsumzug viele Fremde aus nah und fern an. Zur damaligen Zeit wurden mehr die dörflichen Geschehnisse als die weltpolitischen Ereignisse glossiert. Auch die anderen örtlichen Vereine schlossen sich dem Karnevalstreiben aktiv an.
  Es folgten weitere Prinzen vor dem Krieg:
1932 Prinz Ferdinand I. Bals
1935 Prinz Franz I. Leifert
1937 Prinz Bernhard I. Stratenschulte
1938 Prinz Franz II. Hollenbeck
 1950  Franz Schreiber, späterer Präsident der Körbecker Karnevalsgesellschaft, gründet am 12.2. mit einigen Mitstreitern eine neue Dynastie im Körbecker Karneval. Er selbst übernimmt in diesemJahr die Prinzenwürde. Franz Schreiber war zugleich der Garant für ein sauberes, heimatgebundenes Faschingtreiben. So ging das Karnevalsbrauchtum im Möhnetal einer neuen Blütezeit entgegen.
Protokoll von 1950
 1955 Mit Margret Padberg gibt es die Erste Prinzessin der Körbecker Karnevalsgesellschaft. Ihr zur Seite stehen Prinz Eduard I. Münstermann und Adjutant Franz Kneer.
1960 Franz Schreiber gibt seinen Vorstandsposten an Josef Eickhoff, Adjutant 1958, weiter.
1963 Am 18.o1. wird Körbecker Karnevalsgesellschaft ein ordentlicher Verein, da es seit der Gründung 1890 weder Satzung noch Vorstand gab. Finanziert wurde alles von Spenden oder aus der eigenen Tasche.
Auch die Umzüge nahmen immer größere Formen an. Mit dieser Maßnahme sollte dem närrischem Treiben ein finanzielles und juristisches Fundament gegeben werden. Die Sitzung fand im Westfälischem Hof statt.
 Der Verein wird beim Amtsgericht Soest am o5.o3. in das Vereinsregister unter der Nummer 247 eingetragen. Zu dieser Zeit besaß der Verein 278 Mitglieder.
1965 75. Vereinsjubiläum! Das Jubeldreigestirn besteht aus Prinz Martin Wapelhorst, Prinzessin Elli I. Münstermann und Adjutant Ferdinand 'Juan' Kumpernass.
 Übergabe der neuen Standarte im Hotel Plesser am 29.o1., Pfarrer Kleffmann weiht sie anschließend.  Glanzvolle Festsitzung am 13.o2. im Westfälischen Hof.
1966 Juan Kumpernass übernimmt das Präsidentenamt von Josef Eickhoff. 1.Vorsitzender ist weiter Franz Schreiber.
Die Popularität nahm in den Folgejahren immer mehr zu.
Auch die ausländischen Zaungäste, Soldaten aus den Kasernen an der Haar,
nehmen am Geschehen teil.
1973 Ernst Klingelmann feiert in der Möhneseehalle am 27.o4. sein "20. Dienstjubiläum" als Herold. Franz Schreiber sagte damals : " Ernst Klingelmann ist eine markante Figur; er wird in die Geschichte des Körbecker Karnevals eingehen!"
1974 Auf der Jahreshauptversammlung tritt Franz Schreiber, nach 25 langen Jahren karnevalistischen Wirkens, von seinem Posten als 1.Vorsitzender zurück. Nachfolger wird Hans-Georg Griese, Karnevalsprinz von 1956.
1978 Ernst Klingelmann stirb bei einem tragischen Unfall. Noch heute tragen die Herölde zur Erinnerung an diesen großen Karnevalisten das n.K. (nach Klingelmann) in Ihrem Namen.
1986 Juan Kumpernass gibt sein Präsidentenamt an Martin Streich weiter. Juan hatte dieses Amt 20 Jahre inne.
1989 Der 1.Vorsitzende Hans-Georg Griese scheidet aus dem Vorstand, dem er seit 1974 angehörte, aus. Sein Nachfolger wird Jupp Prange.
1990

100. Vereinsjubiläum! Das Jubeldreigestirn besteht aus Prinz Alfred Hillebrand, Prinzessin Regina Villbusch und Adjutant Alwin Krewet. Es wird eigens für alle Mitglieder ein Sonderorden herausgebracht.

1991 Der Karneval fällt dem Golfkrieg zum Opfer.
1992

Das Präsidentenamt geht von Martin Streich auf Matthias Wenke über. Zum erstenmal wird in der Möhneseehalle der Kinderkarneval der KKG mit eigenem Kinderdreigestirn gefeiert.

1993

Neuer 1.Vorsitzender ist Manfred Peck, der das Amt von Jupp Prange übernahm. Der Vorstand wird um das Amt des Zeugwartes erweitert. Erster Zeugwart der KKG ist Andreas Villbusch.

1995

Der Vorstand wird noch einmal um den Posten des Pressewartes erweitert. Erste Amtsinhaberin ist Jutta Griese. 

1997 Es wurden neue Elferratskostüme (Rot) eingeführt, nachdem die alten vom jahrelangem Einsatz gezeichnet waren.
1998 Am 30.o4. wird auf einer ausserordentlichen Generalversammlung beschlossen eine eigene Halle für den Prinzenwagen zu bauen.
1999 Am 20.o3.beginnen die Arbeiten an der neuen Karnevalshalle am Berlingser Weg.  Der Rohbau der Karnevalshalle ist am 31.o8. fertiggestellt. Die Karnevalisten feiern am 31.10. in der Halle eine Rohbaueinweihung.
2000 Mit einem Frühschoppen am o6.o2. wird das 50.jährige Nachkriegsjubiläum gefeiert. Eine Bilderausstellung zeigt Szenen aus den letzten 50 Jahren Karneval. Bernd Villbusch löst Manfred Peck als 1. Vorsitzender ab
2001 111. Vereinsjubiläum
Zum 111-jährigen Frühschoppen in der Jöppelhalle empfangen Vorstand und das amtierende Dreigestirn Aloys I. (Koch), Margarita I. (Bigge) und Adju Jürgen(Peck) viele Vertreter aus Politik und befreundeten Vereinen.
2002 Am 27.o1. wird zum 10. Mal der Kinderkarneval in der Möhneseehalle gefeiert.
2003  Am 26.o7. wird die Jöppelhalle offiziell eingeweiht. Mittlerweile besitzt sie eine Küche, ein beleuchtetes Hinweisschild und einen entsprechenden Anstrich.
2006 Während der Prinzessinproklamation am 21.o2. wird dem Vorstandsmitglied Bernhard Balkenhol der silberne Verdienstorden vom Bund Westfälischer Karneval (BWK) verliehen.
2007 Die KKG stellt am 11.11. das neue Buch Karneval in Körbecke vor. Darin enthalten sind die Jahre 1950-60 dargestellt. Als Untertitel fungiert der Slogan "Da hab ich noch Bilder von" in Erinnerung an unseren Ehrenpräsidenten Juan.
2008 Im Laufe des Jahres wird im Zuge der Umbauarbeiten am Busbahnhof der Hof der Jöppelhalle vergrößert. Am 11.11 wird das Buch Karneval in Körbecke vorgestellt. Der zweite Band behandelt die Jahre 1961-70
2009 Die KKG stellt die 3. Ausgabe des Buches Karneval in Körbecke vor. Darin enthalten sind die Jahre 1971-1980. Darüber hinaus findet vom 11.11.2009 bis 12.12.2009 eine Karnevalsausstellung im Stockebrand'schen Haus statt. Über 400 begeisterte Besucher fanden dort Fotos, Filme, Kostüme und viele andere Utensilien des Körbecker Karnevals.Veränderung im Vorstand: Für Pressewart Thorsten Koerdt (1996-2009) kommt Aloys Koch (Prinz 2001)!
2010  Am 11.11.2010 werden Jan Jatzkowski als Kassierer (für Bernhard Balkenhol) und Hubertus Peck (Adju 2008) als Zugführer (für Werner Leifert) neu in den Vorstand gewählt. Bernhard Balkenhol war 16 Jahre im Vorstand der KKG und Werner Leifert 12 Jahre
2011  Bernd Overhage wird Nachfolger von Werner (Quacki) Spork als 2. Vorsitzender und Frank Geppert "beerbt" Karl-Heinz "Schalakko" Redemann als Geschäftsführer.
2012 Nach 12 Jahren (!!) als 1. Vorsitzender der KKG tritt Bernd Villbusch ab. Zum Nachfolger wird der bisherige Pressewart Aloys Koch gewählt. Für ihn wurde Stefan Vogel als Pressewart gewählt
2013  Erstmals wird ein amtierender Bürgermeister zum Prinz Karneval auserkoren. Als Hans I. regiert Möhnesee's Bürgermeister Hans Dicke zusammen mit Prinzessin Monika Sprenger und Adju Manni Richardt die Körbecker Narren.
2014 Für den Jugendwart Markus Schulte wird am 11.11.14 Tim Villbusch gewählt. Zeitgleich treten die "Dai Muichampelten" als neue Karnevalstruppe in die KKG ein
2015 Auf der Generalversammlung am 11.11. hört Diether Luhmann nach 13(!!) Jahren als Präsident der KKG auf. Als dessen Nachfolger wird Thorsten Koerdt (Prinz 2014) gewählt
2016 Auf der Prinzessinproklamation am 9.1. werden zum erstenmal die neuen Elferratskostüme der Öffentlichkeit präsentiert. Diese wurden zum großenteil durch Spenden von Mitgliedern finanziert.
Ebenfalls wurden in diesem Rahmen das Zweigestirn 1956 Prinz und KKG Ehrenvorsitzender Hans-Georg "Schorsch" Griese sowie Adju Günter Neuhaus anlässlich ihres 60. Jubiläums geehrt. Beiden wurde der seltene goldene Verdienstorden mit Brillanten vom Bund Westfälischer Karneval (BWK) verliehen
2018 Auf der traditionellen Generalversammlung am 11.11. wird Dominik Peck als Pressewart neu gewählt. Er beerbt damit Stefan Vogel der das Amt 6 Jahre inne hatte
2019 Auf Einladung des hiesigen Landtagsabgeordneten Heinrich Frieling ist die KKG zu Gast in Düsseldorf beim "Närrischen Landtag". Zugführer Hubi Peck gibt am 11.11. seinen Posten als Zugführer an den bis dahin amtierenden Adju Alexander "Schmolli" Schmolke weiter.
2021  Die Session fällt komplett der Corona-Pandemie zum Opfer. Im Vorfeld wurden die Jöppelboxen mit limitierten Sachen zum Verkauf angeboten. 
  Die Geschichte geht weiter...